Bitte klicken Sie hier, um Cookies für den Zugriff auf diesen Inhalt zu akzeptieren.

AAH (atypische adenomtöse Hyperplasie)

Möglicher Befund der histologischen (feingeweblichen) Untersuchung einer Prostatabiopsie oder des bei einer radikalen Prostatektomie entnommenen Gewebes.

Eine AAH gilt als verdächtiges Gewebe, nicht als Krebsvorstufe.

Weitere Informationen hierzu in der Rubrik „Wissen“ im Abschnitt „Prostatakarzinom“ unter Klassifikation. Vgl. auch ASAP, LG-PIN, HG-PIN.

Zurück zum gelesenen Artikel