Krafttraining

Durch gezieltes Krafttraining können folgende spezielle Effekte bei Prostatakrebspatienten erreicht werden: Verbesserung/ Stabilisierung des Kraftniveaus Erhöhung des Muskelanteils im Körper Aufhalten des Osteoporose-Prozesses Positive Beeinflussung von Begleiterkrankungen wie zum Beispiel Diabetes mellitus Verbesserung der seelischen Befind...

Koordination

Durch gezieltes Koordinationstraining können folgende spezielle Effekte bei Prostatakrebspatienten während der Hormontherapie erreicht werden: Sturzprophylaxe Verbesserung der Feinmotorik Durch eine verbesserte Koordination kann ein Kraftverlust ausgeglichen werden Verbesserte Wahrnehmung Stabilisierung der kognitiven Fähigkeiten Bei Koord...

Bewegung bei Prostatakrebs - positiver Effekt wissenschaftlich bestätigt

Eine Vielzahl von sportwissenschaftlichen Studien belegen den positiven Effekt von körperlicher Aktivität auf das körperliche und psychische Wohlbefinden von Prostatakrebspatienten. Durch gezielte Bewegungsprogramme können Symptome und behandlungsbedingte Nebenwirkungen, wie zum Beispiel das Fatigue-Syndrom gelindert werden. Die Datenlage deutet zu...

Muskelaufbau durch Zellaktivierung

Dass körperliche Ertüchtigung zum Muskelwachstum beitragen kann, ist bekannt. Für Krebspatienten ist Bewegung vor allem wichtig, um einem krankheitsbedingten Muskelabbau entgegenzuwirken. Interessant sind dabei vor allem die Prozesse auf zellulärer Ebene. Bei vielen Krebspatienten, insbesondere auch beim Prostatakarzinom, kann es zum Muskelschwund...